Neunzehnhunderteins

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Ich bin ein großer Fan von Teams wie Porto, Benfica, Ajax, Genk und wie sie alle heißen. Die Rede ist von den Vereinen die schon immer wenig bis gar kein Geld in Transfer investiert haben. Am Ende konnten die Teams aber dennoch immer wieder für Aufsehen sorgen und ab und an mal den "big Spenders" den Stinkefinger zeigen. Ich verstehe ehrlich gesagt auch gar nicht warum nicht viel mehr Vereine solch eine Philosophie verfolgen. Klar ist es klasse wenn dein Verein auch mal Geld in die Hand nimmt, ich bin dennoch kein großer Befürworter der Entwicklung im europäischen Vereinsfußball. In meiner neuen Story will ich mal der FC Porto, Benfica etc. in Person sein und für wenig Geld und ein bisschen Geduld vorankommen. Warum die Wahl schlussendlich auf Stade Rennais fiel ist relativ schnell und einfach erklärt. Mit den bereits genannten wäre es zu einfach. Das perfekte Scoutingsystem ist bereits installiert, man brauch eigentlich nur mehr auf der Arbeit der Vorgänger aufbauen und sich von zahlreichen Toptalenten die besten herauspicken. Ich habe den Verein aus der Bretagne gewählt weil ich erstmal ein Scouting-Netzwerk aufbauen und daraus einen Topverein formen will. Ich liebe zudem afrikanische Spieler was in Frankreich einfach perfekt passt. Ein weiterer Pluspunkt für Stade Rennais ist deren Transferverhalten in der aktuellen Saison. Die Bretagnier haben Erstmals (zum. habe ich das vorher nie mitbekommen) ordentlich auf dem Transfermarkt zugelangt. Für insgesamt rund 60.000.000 Euro kamen neue Spieler. Bisher war man immer der Verein der Talente aufbaut und teuer verkauft um dann wieder für wenig Geld neue junge Talente zu verpflichten. Da wollen wir wieder hin. Mein Ziel ist es maximal zehn Millionen Euro in einen einzelnen Spieler zu investieren. Für dieses Vorhaben habe ich mir folgenden Trainer rausgesucht der zum einen ohne Verein dasteht und zum anderen aus einer Region kommt die in der Vergangenheit schon immer absolute Toptrainer hatte. Die Rede ist vom ehemaligen Jugoslawien wo unter anderem Otto "Maximale" Baric und Vujadin Boškov ihre Wurzeln haben. Beides absolute Toptrainer die nie das Ansehen bekamen das sie sich verdienten. Mehr zum Trainer etwas weiter unten.
      __________





      Gewählt habe ich den in der Bretagne beheimateten Verein Stade Rennes. Erfolge gab es bisher lediglich 1965 & 1971 als man den französischen Pokal gewann. Trotz alledem ist man in der Region sehr beliebt. Langfristig soll sich der Trophäenschrank aber füllen. Kurzfristig wollen wir Europa League spielen und erstmals über die Gruppenspiele hinauskommen. Mittelfristig muss die UEFA Champions League der Anspruch sein. Da wir uns ja auf dem Transfermarkt gewisse Beschränkungen auferlegen erwarte ich das aber erst nach zwei bis drei Saisons. Der neue Coach hat also wenig bis gar keinen Druck und kann erstmal in Ruhe arbeiten wie es in Rennes eigentlich üblich ist.

      __________





      In Rennes übernimmt Besnik Hasi, ein Kosovo-albanischer Trainer der unter anderem bei Genk, Anderlecht und Olympiakos Piräus tätig war. Sein bevorzugtes Spielsystem deckt sich mit meinen Vorstellungen. Er war zudem ohne Verein weshalb die Wahl auf ihn gefallen ist. Er ist 46 Jahre alt und hat die besten Voraussetzungen das Projekt in Rennes voranzutreiben. PSG und Monaco sowie Lyon sehe ich klar vor uns, alles was danach kommt ist möglicherweise auf Augenhöhe. Ich will daher in der ersten Saison unter die Top 5 in der Ligue 1 kommen, die Pokalwettbewerbe sind mir erstmal egal da sollen junge Talente sowie formschwache Spieler zum Einsatz kommen.


      __________





      Mit Yoann Gourcuff und Diafra Sakho sind die beiden besten Spieler noch monatelang verletzt. Der restliche Kader besteht größtenteils aus vielen talentierten Spielern und ein zwei Ausnahmekönner wie zum Beispiel Sunderland Leihgabe Wahbi Khazri. Der Vereinsinterne Rekordtransfer heißt seit diesem Jahr Ismaila Sarr. Der 19-Jährige Senegalese wurde für 17.000.000 Euro vom FC Metz geholt. Selbstverständlich ist er ein Riesentalent aber ich möchte in Zukunft nicht mehr so viel ausgeben für einen einzigen Spieler. Ich bin mir sicher das es möglich ist und hoffe ihr bleibt am Ball. Viel Spaß mit dieser Story und wie immer gilt, "Über Feedback freue ich mich natürlich sehr".

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von goldman ()



    • Mein erster Arbeitstag hier in Rennes und es gibt gleich eine Menge zu tun. Nach dem Treffen mit den Verantwortlichen des Vereins wo ich die Gegnerischen Anweisungen, die Taktik Briefings und die Vereinbarung von Testspielen an meinen Assistenten abtrete bekomme ich einen detaillierten Teambericht um schon einmal erste Eindrücke über das Spielermaterial zu erhalten. Ich werde mal kurz drüber lesen habe aber ohnehin meine festen Vorstellungen wie ich mein Team spielen lassen will. Das empfohlene 4-4-2 wird ohnehin sofort at acta gelegt.


      Als nächstes plane ich die ersten beiden Wochen der Vorbereitung an denen zunächst Fitness auf normaler Intensität trainiert wird und eine Woche später auf hoher. Im Moment sind die Spieler noch elf Tage im Urlaub. Ein Blick auf die Trainerteams der Reserve sowie der U19 sind wenig erfreulich. Für die Reserve suchen wir ab sofort zwei Assistenztrainer und für die U19 gar ein komplettes Trainerteam.


      Die offensichtliche Unterbesetzung im defensiven Mittelfeld bleibt nicht unbemerkt und so geben wir ein erstes Angebot für Ellyes Skhiri ab. Der 22-Jährige mit Franzose mit Tunesischen Wurzeln würde optimal in mein taktisches Konzept passen. Nachdem Girondins Bordeaux an Spielmacher Sanjin Prcic Interesse zeigt könnten wir den Skhiri Transfer möglicherweise realisieren. Neben einem defensiven Mittelfeldspieler bin ich auch auf der Suche nach einem weiteren Innenverteidiger und einem rechten Außenstürmer da ich Ismaila Sarr als Mittelstürmer einplane. Ich gebe meinen Scouts daher spezielle Anweisungen um die gewünschten Positionen so günstig wie möglich zu besetzen. Auf meiner Liste stehen derzeit Rivaldo Cotzee (IV, 21 Jahre) sowie Romain Alessandrini (RA,28 Jahre).


      Bordeaux gibt ein Angebot von 2,4 Mio € plus Boni für Prcic ab. Das Angebot wird abgelehnt.
      Der junge Bosnier fordert wenige Stunden später ein Gespräch in dem ich ihm versichere das ich jedes Angebot von Bordeaux in Höhe von fünf Millionen Euro annehmen werde. Er willigt ein.


      Montpellier stellt ein Gegenangebot für Skhiri von 7,5 Mio € plus 25% am Weiterverkauf. Ich sperre die Weiterverkaufsklausel und erhöhe unser erstes Angebot auf fünf Millionen Euro. Wir sind damit nahe am Maximum angelangt.


      Joris Gnagnon gibt Länderspieldebüt für die Elfenbeinküste.


      Unser Angebot für Ellyes Skhiri wird auf 6 Millionen Euro erhöht.
      Der Vorstand bittet zu einem Gespräch über die zukünftigen Philosophien. "Ich möchte viele junge Spieler verpflichten" lasse ich bei ihm durchklingen was für die Zukunft wohl nur gering Transferbudget verspricht.
      Guy Mengual schließt sich meinem Trainerteam an.


      Innenverteidiger Talent Thomas Loisel (15 Jahre) unterschreibt Profivertrag.

      Die Ablöse für Ellyes Skhiri wird akzeptiert. Montpellier erhält im falle eines Vertragsaschlusses 6.000.000 €



      Das 17-Jährige Mittelfeld Talent Mathis Picouleau unterschreibt einen neuen Vertrag bis 2020.


      Ich trete das erste mal vor die Mannschaft und stelle mich vor. Ich sage ihnen das wir alles daran setzen sollten in der oberen Tabellenhälfte zu landen. Die Spieler sind ausnahmslos auf meiner Seite


      Souleymane Cisse ehemals AS Monaco bereichert mein Trainerteam


      Firmin Mubele (23, RA) derzeit an Toulouse verliehen hat sich im Training eine Verletzung zugezogen und fällt rund 8 Wochen aus.


      Kerit Erasmus verletzt sich und fällt rund 5 Wochen aus. Lea Siliki verletzt sich ebenfalls und steht 4 Wochen nicht zur Verfügung


      Grégory Lorenzi kommt als neuer Sportdirektor. Der 33-Jährige Franzose verlässt damit Stade Brestois wo er hervorragende Arbeit geleistet hat


      Wir verlieren unseren ersten Test gegen Slaven Korivnica aus Kroatien mit 0:1. Es war kein schlechte Spiel von uns allerdings gibt es da noch reichlich Luft nach oben.


      Nimes Olympique sichert sich die Leihe von Nicolas Janvier. Er ist eines unserer größten Talente im offensiven Mittelfeld und erhält beim Ligue 2 Vertreter (Trainingseinrichtungen 6/10) eine Stammplatzgarantie.


      Ellyes Skhiri Transfer fällt ins Wasser da wir die Ablöse nicht aufbringen können.


      Im zweiten Test setz es ein Debakel gegen die Young Boys aus Bern. Ein katastrophaler Auftritt der mich erstmals in Rage bringt. Im Spiel verletzen sich Khazri (4 Wochen out), Abwehrchef Mexer (3 Wochen out) sowie Ismaila Sarr (1-3 Tage out).



      Ein weiteres untragbares Ergebnis. Drei Gegentor gegen so ein Team lasse ich nicht auf mir sitzen. Das Team muss schleunigst stabiler werden.



      Der vierte Test und wieder kein Sieg. Langsam mache ich mir Sorgen, da kommt der österreichische Zweitligist WSG Wattens genau richtig als Gegner. Alles andere als ein Sieg wäre eine Katastrophe auch mit unseren vielen verletzten.



      Endlich der erste Sieg in der Vorbereitung. Der österreichische Zweitligist war zwar keineswegs ein Gradmesser aber Sieg ist Sieg und lässt mich zumindest vorerst an der Doppelsechs mit "Segundo Volante" und "Defensiven Mittelfeldspieler" festhalten.


      Bounab und Tattevin unterschreiben Profiverträge.
      Wir reisen für 10 Tage ins Trainingslager nach Österreich.
      Sanjin Prcic unterschreibt neuen Vertrag bis 2020. Der Skhiri Transfer hat sich also erstmal zerschlagen.




      Ein weiterer Sieg dieses mal aber gegen einen ebenbürtigen Gegner aus der Ligue 1. Da Cunha der aufgrund der Verletzungen von Erasmus und Lea-Siliki erneut auf rechts außen spielte, gelang dabei ein Traumtor zum 1:0.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von goldman ()