Bundestagswahl 2017

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • @aka :D :D :D
    Klar, Argumente :D :D :D
    Google erstmal die Begriffe, die ich vorhin genannt habe. Dann kapierst du vielleicht, dass du NICHT EIN EINZIGES Argument gebracht hast.

    "Massenhafter rechter Terror"... zählt das als Fake News oder ist das einfach nur weitere dumme Grütze deinerseits?

    "Rechts" aha... weil ich die Asylpolitik der Bundesregierung kritisiere, bin ich rechts. Vielleicht ist Bassam Tibi als Syrer, Politikwissenschaftler und Schüler Adornos auch ein Rechter? Aber ich nehme mal an, den von mir verlinkten Artikel hast du ohnehin nicht gelesen, da dieser deinen intellektuellen Horizont eh um einiges überstiegen hätte. Utilitarismus kannst du übrigens auch noch gleich googlen. Dann verstehst du vielleicht etwas besser, wie man so eine Haltung einnehmen kann, ohne gleich aus der braunen Ecke zu kommen. In den USA würde ich vermutlich als Liberaler eingestuft werden, nur mal so nebenbei.

    Wenn ich "völlig austicken" würde, sähe das übrigens anders aus. Dass du glaubst, du hättest mich mit deinem intellektuellen Abfall auch nur ansatzweise aus der Reserve locken können, kann ich nur mit noch mehr Kopfschütteln als ohnehin schon quittieren.

    Und jetzt halte ich mich an meine Worte vorhin: Von meiner Seite aus endet die Diskussion hier an dieser Stelle und ich konzentriere mich lieber wieder auf's Editieren. :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Abaddon ()

  • Ich wahr dieses Jahr zum ersten mal wählen und ich habe die AfD gewählt, damit Deutschland nicht so endet wie das Land aus dem meine Oma kam (Syrien), wo der Islam nach und nach an die Macht kam. Jeder der ein paar Statistiken lesen kann und weiß was für ein Weltbild die Menschen haben, die zu Millionen in unser Land kommen und dann deren Geburtenrate und Verhalten in anderen Ländern in Betracht zieht, der wird wissen, was uns in den nächsten 300 Jahren droht. Deutschland wird nur ein weiterer Abschnitt der islamischen Expansion. Und das traurige ist, dass man so viele Beispiele hat, wo die Menschen immer meinten "Bei uns wird das anders", aber nein, es kam nie anders. (Ägypten, Syrien, Irak, Türkei, Albanien...)
    Ich sag es euch, der Islam ist schon immer nur dann friedlich gewesen, solange er in der Minderheit war. Dieses Phänomen finden wir überall auf der Welt, wo der Islam auftritt und nennt sich in der Islamischen Lehre "Taqqiya"

    Und ich weiß, dass mir als links eingestellter Mensch viele Teile der AfD zu wieder sein müssten, allerdings müssen die Menschen mal verstehen, dass die AfD keine absolute Mehrheit hat und nur eine Opposition bilden wird. Glaubt mir, in meiner Gemeinde sind sehr viele, auch Ex-Muslime, Christen aus dem nahen Osten und die können euch alle sagen, was in den nächsten Jahren auf uns zu kommt. #prayforthechristiansinirak
    Liebe kennt keine Liga! SC FREIBURG <3
  • Abaddon schrieb:

    "Rechts" aha... weil ich die Asylpolitik der Bundesregierung kritisiere, bin ich rechts
    Glaub mir, diese Gutmenschen gab es vor hunderten Jahren in Ägypten, Lybien etc. auch schon, als dort haufenweise muslimische Migranten ins Land strömten.
    Die, vlt. auch erst ihre Kinder, werden sich noch so derart Umschauen.

    Gibt es hier Regeln bezüglich "Gewaltanstößige Bilder"? Würde gerne ein paar Bilder aus der syrischen Stadt meiner Großmutter zeigen, was dort mit den Christen gemacht wurde.
    Liebe kennt keine Liga! SC FREIBURG <3
  • Warum die Aufregung, Kameraden? Ihr konntet all Eure braunen Schlagwörter ungestört unterbringen. Mehr kommt doch sowieso nie. Wie bei Weidel, dann hilft nur noch wegrennen. Oder soll das Lied "Merkel ... offene Grenzen ... " von vorne losgehen?

    Und ist schon klar, dass Braune die Brandanschläge ihrer Nazi-Kameradschaften leugnen.

    Für ausgetickte Rassisten bin ich gerne der dumme linksgrünveganverschwulte Gutmensch. Ich bitte allerdings um die Verwendung der vollständigen Titulatur. Und bitte auch noch ein paar Bemerkungen putziger "besorgter Bürger" mit dem Hinweis, für wie intellektuell überlegen sie sich halten. Da denkt man immer, Rechte haben keinen Humor und dann kommen sie mit welchem in eigener Sache.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von aka ()

  • Abaddon schrieb:

    Gerry Bluemug schrieb:

    Abaddon schrieb:

    Gerry Bluemug schrieb:

    Abaddon schrieb:

    dem ins Land geholten Terrorismus, schlicht, dem Verfall von Sicherheit und Ordnung.
    Das sind Punkte, die sind einfach quatsch.
    Nein, ist es nicht. DU erzählst hier gerade höchstens quatsch. JEDER der islamistischen Terroranschläge seit 2015 in Deutschland mit Todesfolge wurde durch einen Asylanten oder Asylbewerber verübt. Sei es der Axtangriff, die Splitterbombe oder der Fall Amri.Dies gilt gleichermaßen auch für die Behauptung von Planlos, dass sie angeblich alle hier geboren wurden oder aufgewachsen sind.
    Zu Glauben, dass diese Anschläge sonst nicht stattgefunden hätten, ist vollkommen jeglicher Realität.
    Diese Behauptung ist VOLLKOMMEN spekulativ.
    siehe England :)
    Die hatten nur wenige Grenzen, die sie recht gut "geschlossen" hatten und es geht dort trotzdem rund. Wie also will man so etwas in Deutschland machen? Wer das fordert muss doch eine Idee haben :)
    Und im Übrigen kann man dann dein Argument auch als rein spekulativ bezeichnen, dass es bei Grenzenschließeung (die immernoch nicht erklärt wurde "wie"), es dann keine Vorfälle gegeben hätte. Natürlich befinden wir uns in der SPekulationsebene, warum? Weil wir keinen alten Save laden und gucken können, "was wäre wenn". Wir können nur vergleichen und wenn ich vergleiche sehe ich das was in D passiert ist auch in anderen annähernd so interessanten/großen Ländern.

    Ansonsten würde ich gerne dazu aufrufen, auch hier (von allen Seiten) einen angemessenen Umgangston zu wahren. Es scheint gerade zu eskalieren und das bringt hier niemanden weiter (hat nix mit dme Zitat zu tun)
    Gerrys FM18 Let's Play - FC Hansa Rostock

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gerry Bluemug ()

  • Wow, da schaut man mal 24 Stunden nicht hier ins Forum und schon bekommt man beim Versuch, diesen Thread nachzulesen, Migräne. Was hier an rechts-populistischen "Argumenten" aufgefahren wird ist ja fürchterlich. Wie kann man einem unpolitischen Haufen wie der AfD nur so unkritisch aus der Hand fressen, gruselig...

    Da reicht doch oft ein 5-minütiger Faktencheck um alles zu wiederlegen, aber wohl nur wenn man der "Lügenpresse" mehr als der Youtube-Universität vertraut :D
  • bs3n schrieb:

    Da reicht doch oft ein 5-minütiger Faktencheck um alles zu wiederlegen
    Dann fang mal an mit dem Widerlegen.

    Ach mann... ich wollte doch nichts mehr schreiben hierzu :X Würde deine Widerlegung (edit: Zumindest insofern sie mich oder meine Argumente betrifft) aber zumindest interessiert lesen und dann ggf. per pn antworten, insofern sinnvoll.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Abaddon ()

  • Abaddon schrieb:

    bs3n schrieb:

    Da reicht doch oft ein 5-minütiger Faktencheck um alles zu wiederlegen
    Dann fang mal an mit dem Widerlegen.
    Ach mann... ich wollte doch nichts mehr schreiben hierzu :X Würde deine Widerlegung (edit: Zumindest insofern sie mich oder meine Argumente betrifft) aber zumindest interessiert lesen und dann ggf. per pn antworten, insofern sinnvoll.
    Gerne, aber dazu müsste ich mir ja 2 Seiten gruseligen Stammtischkram durchlesen. Mache ich vlt die Tage, dafür ist mir mein kurzes Wochenende aber definitiv zu schade.
  • Ich werde dich daran erinnern, ansonsten waren das nämlich nichts als leere Worte deinerseits.
    Insbesondere meine Argumente, warum die Asylpolitik der Bundesregierung zu kritisieren ist und es absolut nachvollziehbar ist, dass so viele Deutsche die AfD als Protest gegen Merkel und jene Asylpolitik gewählt haben, halte ich für nicht zu widerlegen.
    Auch dir lege ich übrigens diesen Artikel ans Herz: bazonline.ch/ausland/europa/di…menskultur/story/31497298
    Der dürfte dir in beiden Punkten verstehen helfen. ;)
  • Rassismus ist keine Meinung und es gibt Menschen, die keinen Wert darauf legen, sich von Rassisten, auf wie intellektuell die auch immer machen, die Welt erklären zu lassen.

    Aber eines interessiert mich dann doch. Was war eigentlich die Alternative zu 2015? Die Menschen an den Grenzen niederzuknallen oder sie im südosteuropäischen Winter verrecken zu lassen? Außer den üblichen dämlichen Floskeln hört man nie was von "besorgten Bürgern" dazu.
  • Hast du noch ein paar mehr platte Wahlsprüche der Linken und Grünen auf Lager?
    Zeige mir eine Zeile, wo ich mich rassistisch geäußert habe. Schau aber erst nochmal im Lexikon nach, was Rassismus überhaupt bedeutet, weil aktuell erweckst du nicht den Anschein, dass du die Bedeutung des Wortes wirklich verstehst.

    Die Alternative wäre gewesen, sie in Ungarn solange mit Hilfsgütern zu versorgen, bis sie entweder von alleine zurückgehen (also nach Tunesien, Marokko) oder aber in Ungarn Asyl beantragen, wie sie es laut EU-Gesetz hätten tun MÜSSEN. Aber da hatte ja niemand Bock drauf, schließlich wollte man vor allem in die reichen Sozialsysteme Nord- und Mitteleuropas. Hätte man so gehandelt, hätte man sich auch den dann einsetzenden Zustrom über die Balkanroute gespart, denn dies hätte NICHT wie eine Einladung gewirkt, anders als es die Grenzöffnung und die Worte "Wir schaffen das" taten. Zudem hätte man so auch keinen Rechtsbruch begangen und nicht die Genfer Flüchtlingskonventionen überinterpretiert.
  • Abaddon schrieb:

    Ich werde dich daran erinnern, ansonsten waren das nämlich nichts als leere Worte deinerseits.
    Insbesondere meine Argumente, warum die Asylpolitik der Bundesregierung zu kritisieren ist und es absolut nachvollziehbar ist, dass so viele Deutsche die AfD als Protest gegen Merkel und jene Asylpolitik gewählt haben, halte ich für nicht zu widerlegen.
    Auch dir lege ich übrigens diesen Artikel ans Herz: bazonline.ch/ausland/europa/di…menskultur/story/31497298
    Der dürfte dir in beiden Punkten verstehen helfen. ;)
    Vorweg: Habe den Artikel nicht zu Ende gelesen.
    Wenn weniger als 13% der Deutschen "das Volk" sein sollen, "gegen dessen Meinung" gehandelt wurde, dann Frage ich mich, wie schlecht man in Mathe sein muss. 12,6% sind alles andere als die Mehrheit. Man könnte auch sagen, knapp 87% haben gegen die AfD gewählt, was eine deutliche Mehrheit darstellt. Selbst wenn man davon ausgeht, dass ein Großteil der Union so konservativ ist, Flüchtende alternativlos abzulehnen, bekommt man keine Mehrheit zusammen. Also wieso diese Mär von einer Poitik gegen die Meinung der Bürger. Das ist einfach eine dumme, trotzige Reaktion einer klaren Minderheit die nicht das bekommt, was sie möchte und wie ein Kleinkind reagiert.
  • Abaddon schrieb:

    Hast du noch ein paar mehr platte Wahlsprüche der Linken und Grünen auf Lager?
    linksgrünveganverschwulter Gutmensch heißt das
    Ich hätte gerne die volle Titulatur. Bitte nicht relativieren oder verniedlichen.


    Abaddon schrieb:

    Schau abererst nochmal im Lexikon nach, was Rassismus überhaupt bedeutet, weil
    aktuell erweckst du nicht den Anschein, dass du die Bedeutung des Wortes
    wirklich verstehst.
    Ist doch klar, unbestritten und wird gerne bestätigt: Nur Rassisten sind die ganz hellen Bübchen. Sie strahlen so richtig schön braun.

    Abaddon schrieb:

    Die Alternative wäre gewesen, sie in Ungarn solange mit Hilfsgütern zu
    versorgen, bis sie entweder von alleine zurückgehen (also nach Tunesien,
    Marokko) oder aber in Ungarn Asyl beantragen, wie sie es laut EU-Gesetz
    hätten tun MÜSSEN. Aber da hatte ja niemand Bock drauf, schließlich
    wollte man vor allem in die reichen Sozialsysteme Nord- und
    Mitteleuropas. Hätte man so gehandelt, hätte man sich auch den dann
    einsetzenden Zustrom über die Balkanroute gespart, denn dies hätte NICHT
    wie eine Einladung gewirkt, anders als es die Grenzöffnung und die
    Worte "Wir schaffen das" taten. Zudem hätte man so auch keinen
    Rechtsbruch begangen und nicht die Genfer Flüchtlingskonventionen
    überinterpretiert.
    Ein Rechtsbruch ist nicht begangen worden. Dublin 3, wo Rassisten gerne drauf rumreiten, heißt nämlich nicht, daß man nicht trotzdem welche aufnehmen darf. Jemand, der so auf intellektuell macht, hätte an dieser Stelle gerne genauer recherchieren dürfen. Halt nicht bloß ein paar Nazi-Seiten, um sich dort die Schlagworte für braunes Geblöke abzuholen.

    Die meisten Flüchtlinge über die Balkanroute kamen aus Syrien und dem Irak. Sie in die Kriegsgebiete zurückzuscheuchen, wäre schon mal keine akzeptable Alternative gewesen.

    Ungarn hätte die auch gar nicht aufhalten dürfen, weil ein jeder jeden Staat verlassen darf.

    Wer hätte sie eigentlich in Ungarn versorgen sollen?

    Und nun? Was wäre denn nun das Konzept der Rassisten gewesen, jene ohne Bock aufzuhalten? Niederknallen oder Lagerhaltung mit - wie drückte es der Gauleiter von Brandenburg neulich doch gleich aus? - anschließender Entsorgung?

    Für so ein selbsterklärtes Schlaumeierchen, der anderen gerne empfiehlt, nochmal nachzulesen, war das jetzt ziemlich dünne. Bis dahin kannte ich das auch schon alles, weil das ja von Rassisten seit 2 Jahren als einfache Lösung umhertrompetet wird. Nur Konzepte, wie man das hätte wirklich lösen können, waren leider nicht dabei.
  • aka schrieb:

    Abaddon schrieb:

    Hast du noch ein paar mehr platte Wahlsprüche der Linken und Grünen auf Lager?
    linksgrünveganverschwulter Gutmensch heißt dasIch hätte gerne die volle Titulatur. Bitte nicht relativieren oder verniedlichen.


    Abaddon schrieb:

    Schau abererst nochmal im Lexikon nach, was Rassismus überhaupt bedeutet, weil
    aktuell erweckst du nicht den Anschein, dass du die Bedeutung des Wortes
    wirklich verstehst.
    Ist doch klar, unbestritten und wird gerne bestätigt: Nur Rassisten sind die ganz hellen Bübchen. Sie strahlen so richtig schön braun.

    Abaddon schrieb:

    Die Alternative wäre gewesen, sie in Ungarn solange mit Hilfsgütern zu
    versorgen, bis sie entweder von alleine zurückgehen (also nach Tunesien,
    Marokko) oder aber in Ungarn Asyl beantragen, wie sie es laut EU-Gesetz
    hätten tun MÜSSEN. Aber da hatte ja niemand Bock drauf, schließlich
    wollte man vor allem in die reichen Sozialsysteme Nord- und
    Mitteleuropas. Hätte man so gehandelt, hätte man sich auch den dann
    einsetzenden Zustrom über die Balkanroute gespart, denn dies hätte NICHT
    wie eine Einladung gewirkt, anders als es die Grenzöffnung und die
    Worte "Wir schaffen das" taten. Zudem hätte man so auch keinen
    Rechtsbruch begangen und nicht die Genfer Flüchtlingskonventionen
    überinterpretiert.
    Ein Rechtsbruch ist nicht begangen worden. Dublin 3, wo Rassisten gerne drauf rumreiten, heißt nämlich nicht, daß man nicht trotzdem welche aufnehmen darf. Jemand, der so auf intellektuell macht, hätte an dieser Stelle gerne genauer recherchieren dürfen. Halt nicht bloß ein paar Nazi-Seiten, um sich dort die Schlagworte für braunes Geblöke abzuholen.
    Die meisten Flüchtlinge über die Balkanroute kamen aus Syrien und dem Irak. Sie in die Kriegsgebiete zurückzuscheuchen, wäre schon mal keine akzeptable Alternative gewesen.

    Ungarn hätte die auch gar nicht aufhalten dürfen, weil ein jeder jeden Staat verlassen darf.

    Wer hätte sie eigentlich in Ungarn versorgen sollen?

    Und nun? Was wäre denn nun das Konzept der Rassisten gewesen, jene ohne Bock aufzuhalten? Niederknallen oder Lagerhaltung mit - wie drückte es der Gauleiter von Brandenburg neulich doch gleich aus? - anschließender Entsorgung?

    Für so ein selbsterklärtes Schlaumeierchen, der anderen gerne empfiehlt, nochmal nachzulesen, war das jetzt ziemlich dünne. Bis dahin kannte ich das auch schon alles, weil das ja von Rassisten seit 2 Jahren als einfache Lösung umhertrompetet wird. Nur Konzepte, wie man das hätte wirklich lösen können, waren leider nicht dabei.
    Das ist so lächerlich, was aka von sich gibt. Er denkt,. dass er damit lsutig/cool ist wenn er sich selbst veralbert, dabei ist er nur lächerlich :D

    Alle, die nicht seine Meinung vertreten, sind Rassisten ... Geiles Demokratisches Verständnis von Meinungsfreiheit, Hut ab :D
  • Aka, tut es egtl. weh, wenn man so konsequent unterbelichtet ist, oder wie fühlt sich das an?

    @bs3n: Zu glauben, dass automatisch 87% uneingeschränkt für die Aufnahme unbegrenzt vieler Migranten aus Nordafrika und Arabien waren und einverstanden waren mit der Art und Weise, wie dies letztlich geschah und was dies für Konsequenzen hatte, ist eine logische Fehlleistung. Aber ist okay. Allein der Umstand, dass du es nicht fertiggebracht hast, den Artikel bis zum Ende zu lesen, immerhin ein herausragendes Schriftstück eines Autors, der gebildeter ist, als wir alle zusammen hier, sagt mir bereits, dass meine Mühe vergebens ist. Ich werde mich nun (endlich) beim Wort nehmen und mich von diesem Thread hier fernhalten.
  • Das war ja nun konzeptionell noch ein bißchen dünner. Das war aber erwartbar. Außer abgepinselten Phrasen kommt eben nichts.

    Übrigens: Rassismus ist keine Meinung.

    In diesem Sinne stets gerne zu Diensten. Es heißt übrigens immer noch linksgrünveganverschwulter Gutmensch. Ist das denn so schwer zu merken?

    PS: jetzt hätte ich doch glatt fast das konsequente Förmchenschmeißen des Dislikens vergessen, was die, die sich für so intellektuell gebildet halten, hier praktizieren.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aka ()

  • Das habe ich nicht gesagt, ich sagte sogar wörtlich "Selbst wenn man davon ausgeht, dass ein Großteil der Union so konservativ ist, Flüchtende alternativlos abzulehnen, bekommt man keine Mehrheit zusammen." Aber es ist ja jetzt nichts neues, dass laut schreien gerne mal mit rechthaben verwechselt wird.


    Es ist einfach KEIN Fakt, wie es von dir und deinesgleichen gerne hingestellt wird, dass Merkel (als Einzelperson, hahahaha) bzw die Regierung gegen die Mehrheit entscheidet. Das wird einfach in den Raum geworfen und als Tatsache postuliert, lächerlich.